TOPCAT Worlds 2016 Biograd na Moru in Kroatien 27.08./02.09.2016

Nachlese

 

Jetzt ist die WM schon wieder zwei Tage vorbei. Es war eine ganz tolle und auch spannende Woche mit hart, aber fair umkämpften Rennen. Von Wind und Welle war sicher für jeden etwas dabei oder auch nicht dabei, aber letztendlich hat sich jeder durchgekämpft. Die Langstreckenregatta haben wir als Highlight empfunden. 

Ein herzliches Dankeschön an alle Organisatoren und Helfer. Ihr habt ganze Arbeit geleistet und die Veranstaltung gut vorbereitet und durchgeführt.

Unsere maledivischen Freunde haben auch eine schöne Fotostrecke und Videos auf ihrer Website, die wir Euch nicht vorenthalten möchten, wenn der eine oder andere sie noch nicht gefunden haben sollte.

Am Dienstag wird auch unsere Coco wieder in ihren Heimathafen fahren und sich von dem vielen Salz erholen und wieder weichen Wiesenboden unter den Rümpfen haben....

 

Grüsse von Sepp und Gabi mit Coco SUI 2491

Freitag 02.09.2016 letzter Renntag

 

für heute waren noch einmal drei Wettfahrten geplant. Eine davon eventuell noch einmal als Langstrecke. Es ging schon früh raus bei mässigem Wind. Die ersten zwei Rennen verliefen dann auch entsprechend. Aufgrund der Zeit wurde dann auf die Langstrecke verzichtet und noch eine Wettfahrt gesegelt, die es dann aber in sich hatte. Der Wind frischte bis auf 20 bis 22 Knoten auf, drehte häufig und hatte knackige Böen. An den Tonnen war es zum Teil ganz schön schwierig. Für manche hiess es dann nur noch, durchkommen und nicht kentern. Der schwierigste Teil stand noch bevor, das Segeln in die Heimatbucht. Da ging es dann bis auf 25 Knoten mit grosser Welle und schwierigem Wind. Jeder war froh, wenn er heil nach Hause kam. Am Abend dann die Siegerehrung und die Abschlussfeier.

Alles zusammen war es ein schöner Event. Man konnte viel Erfahrung sammeln und neue Leute kennenlernen. Für manche ging es an die Grenzen, während es andere nur cool fanden. Alles in allem eine harte Segelwoche und jeder ist froh, dass er morgen nicht wieder mit Wind und Welle kämpfen muss.

Vielen Dank an alle, die das organisiert und durchgeführt haben.

 

Donnerstag 01.09.2016 4. Renntag

 

Die Wettfahrten wurden heute bei viel Wind und Welle gestartet. 3 Rennen zu je 3 Runden, waren für die Einen eine Herausforderung, für die anderen einfach nur cool. Es gab leider auch zahlreiche Kenterungen und einige Schäden. Alle waren geschafft, als es nach fast 5 Stunden dann aus dem Wasser ging. Der Weg zurück musste noch einmal voll konzentriert gesegelt werden, da es bis zum Schluss geblasen hat. Mit den müden Beinen und Armen sollte man ja auch noch sicher nach Hause kommen. 

Mittwoch 31.08.2016 3. Renntag

 

Warten, warten, warten auf Wind. Heute war für die Wettfahrt zu wenig Wind. Wir sind dann zwar noch rausgeschickt worden von der Wettfahrtleitung. Nach einigen Start-Fehlversuchen ging es wieder nach Hause und am Abend dann zur Beachparty. 

Dienstag 30.08.2016 2. Renntag

 

Heute hat es schon mehr Wind gegeben als gestern. Zum Teil war es richtig anspruchsvoll bis ins Wettfahrtrevier zu segeln. Beim ersten Start ging ziemlich die Post ab. Der Wind hat dann nachgelassen und nach der 1. Wettfahrt war Warten angesagt, ob die Langstrecke gesegelt werden kann. Dann gab es endlich genug Wind und wir sind auf den Langstreckenkurs gegangen. Zwischen den Inseln, die wir umrunden sollten, gab es ordentliche Winddreher, die man meistern musste. Mit Aufkreuzen ging es auf den langen Schlag zurück zur letzten Insel und dann ins Ziel. 

Montag 29.08.2016 1. Renntag

 

Bei mässigem Wind wurden die ersten zwei Wettfahrten gestartet. K1 und K3 segelten einen up and down-Kurs, die K2 einen Dreieckskurs. Der erste Tag ging ohne grössere Schäden über die Bühne. Morgen gibt eine "normale" Wettfahrt und eine Wettfahrt um zwei Inseln als Tonnen. Wir sind gespannt. Bei Team Schweiz II ist leider in der 2. Wettfahrt die Mastschwinge gebrochen, so dass sie die Wettfahrt nicht fortführen konnten und abgeschleppt werden mussten.

Eröffnungsfeier

 

Mit einem Fahnenlauf zum Rathaus.

Donnerstag 25.08.2016, Freitag 26.08.2016, Samstag 27.08.2016 Beginn der Registrierung und Vermessung, Eröffnungsfeier

 

Es gab einen knackigen Segeltag am Donnerstag in der abnehmenden Bora. Auch die Teilnehmer der Tourenwoche haben sich auf das Wasser gewagt. An Wind und Welle musste man sich gewöhnen. Die Verantwortlichen haben den Badebereich abgetrennt, damit wir gefahrlos starten und landen können. Trotzdem muss man mit einigen Unbelehrbaren rechnen. Der Start war am Donnerstag etwas trickreich, da der Wind ablandig geweht hat. In dem Schlauch kam man schnell mal quer und blieb in den Leinen hängen. Am Freitag hat der Wind dann gedreht und man konnte besser ablegen. Trotzdem musste man auch hier wieder aufpassen, dass man nicht quer kam. Draussen hat einen dann gleich die Düse erfasst und man konnte richtig gut absegeln. Seit Freitag am Abend läuft die Registrierung. Den Damen, die sich zur Verfügung gestellt haben heute schon ein herzliches Dankeschön, dass sie ihre Zeit und auch einen Einsegeltag geopfert haben. Am Samstag dann die Vermessung. Der Planet sticht und es war ziemlich anstrengend, die Boote zu kontrollieren, dass alle mit den "gleichen  Waffen" kämpfen.

Wir haben wieder einige Bilder für Euch.

Heute am Abend beginnt dann der offizielle Teil mit Ansprachen am Rathaus, Fahnenlauf mit Musik zum gemütlichen Teil des Abends (Büffet). 

Morgen dann das Practice Race. Der Weg ins Regattagebiet ist relativ weit bei wenig Wind.

Team Schweiz II ist gestern auch wohlbehalten hier angekommen. Vielen Dank an den Wassersportcenter Domaso, dass Ihr Eure zwei Teams noch mit T-Shirts ausgestattet und mit vielen guten Wünschen versehen habt. Wir geben alles.... die Fahne weht schon. 

 

 

Mittwoch 24.08.2016 Ausflug zu den KRKA-Wasserfällen

 

Die Bora ist am abklingen und die Tourenwoche hat ihren geplanten Ausflug zu den Krka-Wasserfällen unternommen. Einige eindrückliche Bilder von dem Naturereignis und den Wasserfällen. Der Ausflug war gelungen mit Besichtigung und einem tollen Abendessen. Vielen Dank an Wolfgang. Es war alles gut organisiert.

Montag 22.08.2016 Beginn der Tourenwoche und des Topcat-Trainings.

 

Die Bora hat allem eine Strich durch die Rechnung gemacht. Heute war nur weiterer Bootsaufbau angesagt und vor allem Sichern der Boote. Bei den Windgeschwindigkeiten gab es eine Zwangspause und für das Taining Theorie. Aber wir haben ja alle Urlaub und wollen alles, nur kein Stress. 

Sailing-News CH

Laser Radial Youth World Championship 2017 Medemblik NED Day 4 (Do, 17 Aug 2017)
Bei Sonne und moderaten Winden zwischn 8 und 12kn wurden gestern auf dem IjsselMeer die Qualifikationen mit je 3 Wettfahrten abgeschlossen. Souverän Guido Gallinaro ITA bei den Männern, er gwann 6 der 7 Wettfahrten seiner ...
>> mehr lesen

ACat Polish National Championship 2017 Sopot POL Day 2 (Do, 17 Aug 2017)
Leichte Winde ermöglichten gestern nur gerade eine Wettfahrt. Den Tagessieg holte sich Tymoteusz Cierzan POL, der damit auf Rang 7 vorrückte. Jakub Surowiec POL behauptete sich an der Spitze, Jacek Noetzel POL rückte auf ...
>> mehr lesen

Drachen European Championship 2017 Thun SUI Day 2 (Do, 17 Aug 2017)
Auch gestern blieb die ThunerseeThermik aus, bei moderaten OberWinden konnte aber trotzdem eine Wettfahrt gesegelt werden. Die SeitenWahl auf der Startkreuz entschied das Rennen zu Gunsten von Pedro Andrade POR und seinem ...
>> mehr lesen